bascht.com

Infrastruktur-Entwicklung · Telefonseelsorge · Open-Source.

VIM

Die kleinen Dinge des Alltags beachtet man üblicherweise viel zu wenig. Zu den kleinen Dingen im Alltag eines DevOp und Entwicklers gehört ohne Zweifel sein Editor. Für mich ist das seit nun schon fast 5 Jahren der Vi IMproved Editor VIM.

VIM

VIM ist für mich

  • Texteditor

    Wann immer ich etwas öffnen oder bearbeiten möchte, geschieht dies in VIM. Nicht nur habe ich VIM auf allen meinen Maschinen installiert - in 9.7 von 10 Fällen findet sich auch auf den entfernten Systemen mit denen ich arbeite ein VIM. Falls ihr beispielsweise mit einem Mac oder Linux-System arbeitet, habe ich meinen Editor bei euch schon installiert.

  • IDE

    Entwicklungsumgebung meiner Wahl. Hier gab es vor einigen Jahren für mich die Wende: Spendiere ich Eclipse noch mal zwei neue Riegel RAM, oder versuche ich mich einfach in etwas ressourcenschonenderes einzuarbeiten?

  • Notizblock

    Scribbeln, Textschnipsel be- und verarbeiten, Suchen, Ersetzen, Logfiles crunchen, alles im VIM.

  • Worklog & Knowledgebase

    Mein Worklog ist eine einzige Markdown-Datei mit Subsections pro Tag, parallel dazu meine kleine “Brauch-Ich-Immer Mal” Zettelbox für UNIX-Tools und kleine Merkhilfen für Kundenprojekte. Inspiriert von @tqmz.

  • Blogging-Tool

    Diesen Blog-Post schreibe ich gerade mit VIM. Den Rest erledigt Octopress für mich.

Meine Plugins

Falls ihr vielleicht schon VIM nutzt, hier als Anregung meine aktuelle Plugin-Bestückung. Ich freue mich natürlich sehr über neue Tips und Flamewars.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
Command-T (1.3.1)
FuzzyFinder (4.2.2)
Zenburn (2.21@1)
ack.vim (heads/master)
bufexplorer (7.2.8)
gundo.vim (v2.2.2-9-g5009271)
jasmine.vim (heads/master)
mustache.vim (heads/master)
nerdtree (4.2.0-49-geced5f9)
screen (1.5-9-gea15f8f)
syntastic (2.2.0-43-gfe5b898)
textile.vim (0.2-15-g2f831f4)
tlib_vim (0.43-1-gf288a58)
vcscommand.vim (1.99.46)
vim-addon-mw-utils (heads/master)
vim-align (heads/master)
vim-blackboard (heads/master)
vim-coffee-script (v002-2-g2591fef)
vim-colors-solarized (heads/master)
vim-cucumber (heads/master)
vim-fugitive (v1.2-79-gb4b75ef)
vim-git (v5.0-10-gd058250)
vim-haml (vim7.2-58-ga995d4a)
vim-l9 (heads/master)
vim-markdown (heads/master)
vim-peepopen (heads/master)
vim-powerline (remotes/origin/feature/customizability-14-gf2acebb)
vim-puppet (heads/master)
vim-repeat (v1.0-4-gcdffdd4)
vim-ruby (vim7.3-89-g0d4ae14)
vim-ruby-debugger (v0.1-46-g9008a57)
vim-shoulda (heads/master)
vim-snipmate (heads/master)
vim-speeddating (v20100301-6-ga08c2d7)
vim-supertab (heads/master)
vim-surround (v1.90-18-g4eb2cdf)
vim-vividchalk (v2.0-1-g22aee9b)
zencoding-vim (remotes/origin/experimental-46-g62c8a5c)

Warum dieser Blogpost?

Neben einem einfachem »Because I can« steht noch etwas anderes im Vordergrund: Falls ihr bisher den Schritt noch nicht gewagt habt: Probiert es aus. VIM hat keine Lernkurve, sondern eher eine Eiger Nordwand - aber die Besteigung lohnt sich jeden Tag aufs neue.

Ich bin so nett und rechne das für euren persönlichen ROI einmal durch:

  • Macromates Textmate Lizenz: 44.85 €

  • BBEdit Lizenz: 49.99 €

  • »Learning the vi and vim Editors« Taschenbuch & eine 216er Packung feste Taschentücher für die ersten Wochen: 29.93 €

Ihr habt also keine Ausrede mehr.